Schützenfest 2015

gen_artikeljpg.phpUnd urplötzlich regnete es Holzsplitter

Heinz Hensen König der St. Sebastianus-Gilde

Burtscheid. Beim Schützenfest der St. Sebastianus Bogenschützen Gilde Burtscheid zielten die Bewerber auf Schützenehren mit ruhiger Hand und abschätzendem Blick auf die Holzvögel.

Bastian Frauenrath Prinz

An der Schießanlage aber war bereits am Samstag der Prinz ermittelt worden. Unter sieben Kandidaten holte Bastian Frauenrath (21) in der 6. Runde mit dem 13. Treffer den Vogel herab. Seit seiner Geburt ist er Mitglied der Gilde und schießt seit seinem elften Lebensjahr. Bereits 2010 wurde er zum ersten Mal Prinz. „Nun wollte ich es mit 21 Jahren noch einmal schaffen. Es war meine letzte Chance, um auch Bundesprinz zu werden“, erzählte der angehende Elektroniker bei der Bundeswehr. Beim Bürgerkönigschießen um den Preis des Oberbürgermeisters holte Joe Kern unter 21 Bewerbern mit dem 26. Treffer den Vogel von der Stange.

Bei einer Matinee in den Kurparkterrassen zeichnete Brudermeister Hubert Windmüller langjährige und verdiente Mitglieder aus: Anton Graf (40 Jahre), Mathias Beckers und Herbert Emonts (25 Jahre). Ralf Faymonville erhielt die Goldnadel und Hubert Schmitz wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Mit einem großen Festzug ging es zur Schützenwiese, auf der es dann um den Königsvogel ging. Voller Enthusiasmus verfolgten die Schützenbrüder das Armbrustschießen und begleiteten die zehn Bewerber über vier Stunden hinweg.

Plötzlich regnete es Holzsplitter, als der Vorschütze des künftigen Königs mehr als nur den linken Flügel getroffen hatte. Dann ein Schrei der Zuschauer: Heinz Hensen hatte in der 19. Runde mit dem 103. Treffer den Rest herabgeholt und war damit neuer König. Der 71-Jährige entstammt einer Schützendynastie, die er in dritter Generation bei der Gilde vertritt, in der er Ehrenmitglied ist.

Der fünfte Titel

„Prinz war ich nie, nun bin ich zum fünften Mal König geworden“, erzählt er strahlend. Nun hat er das Ziel Stadtkönig und Bundeskönig im Visier. „Es ist heute ein großer Tag, weil wir beide Schützen sind“, sagte Gattin Elisabeth. Sie hatte ihren Mann mittags noch ermuntert: „Schieß‘ doch noch mal drauf, und wenn es klappt ist es schön.“(tis)

 

Ostern 2015

Die ersten Sieger sind ermittelt.
Am Ostersonntag eröffnete die Gilde die Schießsaison 2015. Der erste Vorsitzende Hubert Windmüller konnte zahlreiche Schützenfrauen und Schützenbrüder auf der Schützenwiese begrüßen, besonderes den König Karl Hamacher, sowie den Ehrenvorsitzenden Franz Meis und das Ehrenmitglied Heinz Hensen. Ein Genesungsgruß ging an die Königin Jaqueline Hamacher.
Im Lauf des Tages konnte auch der IG Vorsitzende Werner Spelthahn begrüßt werden. Hubert Windmüller bedankte sich bei den Mitgliedern für die geleistete Arbeit zur Saisoneröffnung.
Das Königspaar Karl und Jaqueline Hamacher stifteten den Kuchen für die Mitglieder. Das Thekenpersonal spendete dem Verein den Osterposchweck und die Osterkörbchen für die kleinen unter uns.
Die Eröffnungsmedaille gestiftet vom Ehrenmitglied Anton Frantzen errang Kerim Aldemir. Danach wurde der Georg Kuster Gedächtnispreis ausgeschossen, hier ging Anton Graf als Sieger hervor. Selbstverständlich besuchten uns auch unsere Freunde von den Burtscheider Tellschützen.
Am Ostermontag wurde der Preis unseres Ehrenvorsitzenden Franz Meis ausgeschossen, diesen Vogel brachte Mathias Krecke‘ zur Strecke.
So ging ein schönes Osterwochenende zu Ende.

Jahreshauptversammlung am 13.März

Bei der Jahreshauptversammlung am 13.März wurde ein Teil des Vorstandes neu gewählt.
2.Vorsitzender Ralf Faymonville
2.Geschäftsführer Uli Frauenrath
2.Kassierer Hubert Schmitz
2.Schießmeister Manfred Willems
Kassenprüfer Stefan Frauenrath
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und eine glückliche Hand in Ihren Ämtern.

Wir würden uns auch freuen, wenn Sie uns an den Ostertagen besuchen würden.

Die Burtscheider Schützen feiern gemeinsam

Gelungenes Experiment in den Kurparkterrassen bei festlicher Atmosphäre. Vielfältiges Programm.
gen_artikeljpg.phpBurtscheid. Es war ein Versuch und wurde ein voller Erfolg. Drei Burtscheider Schützengesellschaften, die allesamt mit Armbrust oder Schützenbogen ihre Treffsicherheit erproben, feierten gemeinsam ihren diesjährigen Schützenball. Eingeladen hatten dazu: die St. Sebastianus Bogenschützen Gilde Aachen Burtscheid, die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Aachen-Burtscheid und die Burtscheider Tellschützen Gesellschaft 1819.

In den Kurparkterrassen herrschte eine festliche Atmosphäre, denn viele Herren hatten das übliche Grün der Schützentracht mit einem schwarzen Abendanzug getauscht, und auffallend viele Damen trugen Abendkleider. Unter den 540 Gästen waren auch zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens in Burtscheid sowie elf befreundete Schützenvereine aus der Städteregion der Einladung gefolgt.

Nach dem Einzug mit dem Trommler- und Pfeiferkorps Burtscheid nahmen die diesjährigen Majestäten der drei Veranstalter auf der Bühne vor der Kulisse des Jonastores Aufstellung und wurden durch das Moderatoren-Trio, bestehend aus dem zweiten Vorsitzenden der Gilde Ralf Faymonville, den Vorsitzenden der Tellschützen Dieter Schmidt sowie den zweiten Brudermeister der Hubertusschützen Gerhard Lange, vorgestellt. Stellvertretend seien hier die Königspaare sowie die Prinzen genannt: Königspaar Karl und Jaqueline Hamacher, Prinz Lucas Faymonville (Gilde), Königspaar Tim Buchem und Sabine Vorhagen, Prinz Sascha Danch (Tellschützen) sowie Königspaar Joseph und Melitta Zinken, Prinz Marcel Gereke mit Prinzessin Sarah Mathieu (Hubertusschützen), die außerdem durch die beiden Sieger beim Schießen um die Jahreswanderkette vertreten wurden, die am Vorabend ermittelt worden waren: Frank Machwirth (Senioren) und Yannic Kuhnen (Junioren). Bei der Verleihung der Jahreskette an Frank Machwirth erklärte Gerhard Lange: „Ein bisschen fuchst mich das schon. Ich war nämlich der Nachschütze, aber ich gönne es ihm natürlich.“

Keine abgegrenzte Tanzfläche

Zu den Klängen „Wunderbar, wunderbar“ tanzten die vier Paare auf der Bühne den Ehrenwalzer. Nur wenige Gäste hatten im Verlauf des Ballabends Gelegenheit, ebenso selbst einmal zu tanzen, da es im Saal keine abgegrenzte Tanzfläche gab. Dennoch kam auch das Publikum auf seine Kosten, da in der Moderation von Hans Montag ein breitgefächertes Bühnenprogramm geboten wurde. Den Auftakt gaben Die Power Buam, die mit feurigen Hits die Stimmung anheizten. Ihnen folgte Meikel Freialdenhoven als Komiker und Musiktherapeut. Apart, grazil und feurig bewiesen sich die 23 Tänzerinnen der Crazy Diamonds (Eulenspiegel) einmal mehr als Drittplatzierte der Deutschen Meisterschaft 2013 und amtierende Vize-Rheinland-Meister. Moderator Hans Montag weckte mit seinen musikalischen Liebeserklärungen an „sing Botsched“ Emotionen bei den Zuhörern. Zudem wurde Philipp Dammer als artistischer, witziger und charmanter Comedy-Jong­leur mit amüsanter Schlagfertigkeit zum Star des Abends. Abschließend unterhielt die Band De Mennekrather die Besucher, die dazu die Leuchtstäbe im Takt wippen ließen.

Von Jutta
Katsaitis-Schmitz

Uli Frauenrath neuer Vereinsmeister der Senioren

Die Vereinsmeistermeister der Gilde stehen nun nach 8 Schießen fest.
Bei den Senioren gingen folgende Sieger hervor:
1.Uli Frauenrath
2.Guido Meis
3.Heinz Hensen

Bei den Junioren gewann:
1.Dominic Wichterich
2.Marvin Frauenrath
3.Marcel Windmüller

Herzlichen Glückwunsch den Siegern !!

Erfolgreichreiche Jungschützenabteilung

Da ist das Ding wieder !
Unsere Jungschützenabteilung hat den Mannschaftspokal des Landesverbandes der Armbrustschützen wieder gewonnen. Das erfolgreiche Team bestand aus Dominic Wichterich, Marvin Frauenrath(er wurde auch 2. in der Jahreswertung des LVA), Lucas Faymonville, Marcel Windmüller, Max Schornstein und Simon Mauring. Ebenso Glückwunsch an den riesigen Trainerstab Anton Graf, Stefan Frauenrath, Uli Frauenrath, Ralf Faymonville und Axel Wchterich.
Bereits am morgen zeigte die Jugendliche Kreativabteilung Ihr Können und baute dieses Bild für das Lichtertest am Abend in Burtscheid. DANKE Jungs
10590414_848902711786444_8676283155864882952_n10636207_848902775119771_616213424229986140_n

Bundesschützenfest 2014

Herzlichen Glückwunsch dem Bundeskönig Fritz Heitmann, der Bundesprinzessin Sonja Ghallabi und dem Bundesschülerprinz Justin Smolarek.
Wir gratulieren aber auch den jeweiligen Ritter der Vögel.
Unsere Majestäten gingen aber auch nicht leer aus ,Prinz Lucas Faymonville wurde erster Ritter und unserer König Karl Hamacher wurde zweiter Ritter in den jeweiligen Wettbewerben.

bundesfest 2014