Burtscheider Schützen feierten ihre Majestäten

Am Samstag, den 19.Oktober feierten zum sechsten Mal die Burtscheider Tellschützen Gesellschaft 1819 e.V., die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Aachen-Burtscheid 1949 e.V. und die St.Seb. Bogenschützen Gilde Aachen Burtscheid 1882 e.V. ihren gemeinsamen Schützenball.
Der Saal in den Park- Terrassen war gut gefüllt und es waren zahlreiche Vereine mit ihren Majestäten und Abordnungen anwesend um den Burtscheider Majestäten ihre Aufwartung zu machen. Mit klingendem Spiel zog das Trommler und Pfeiferkorps Aachen Burtscheid mit den Würdenträgern in den schön geschmückten Saal ein.
Die Vorsitzenden und Brudermeister begrüßten einige Ehrengäste und Ihre jeweiligen Ehrenmitglieder. Einen Genesungsgruß schickte man an Willi Sauer, ersten Vorsitzenden der Burtscheider Tellschützen.
Der zweite Brudermeister André Klos von den Hubertusschützen stellte seine Majestäten vor. Das Königspaar: Karlheinz und Beate Sandlöbes und Prinz: Domenic Sandlöbes mit Prinzessin Lara. Auch der Sieger der Jahreskette Ronald Hertel wurde geehrt.
Im Anschluss stellte Tim Buchem die Jubel-Majestäten der Tellschützen vor. Schülerprinz Adrian Engelen, den Prinzen Fabian Wenders und das Ehrenkönigspaar Marcel und Alexandra Küppers. Dem Jubelkönigspaar Ellen und Karlheinz Schmitz wurde in diesem feierlichen Rahmen die Königsplakette an Ihre Königskette geheftet. Hier ist zu erwähnen, dass Karlheinz Schmitz zum achten mal König der Tellschützen ist.
Den Abschluß machte der erste Vorsitzende der Gilde, Hubert Windmüller, er stellte die Schülerprinzessin Finja von Büren und den Bürgerkönig Manfred Scholl vor, dessen Vater Arnold Scholl bereits 1970 Bürgerkönig der Gilde war. Nach 27 Jahren wurde Mathias Krecké wieder König der Gilde und mit seiner Königin Michela Krecké dem Publikum vorgestellt.
Danach spielte Artur Nolden zum Ehrenwalzer der Majestäten auf, bevor Ralf Faymonville gekonnt als Moderator durch den Abend führte.
Nach vielen Worten und Begrüßungen, hatte das Publikum im Saal Lust auf Musik und die kam von den Öcher Stadtmusikanten als Eisbrecher. Schnell hatte „Annemarie“ den Saal im Griff. Der Showtanz der Feuergarde der KG Öcher Spritzemänner war etwas fürs Auge und kam ebenfalls gut beim Publikum an. Philipp Dammer lies die Messer und Keulen im Saal fliegen und brillierte mit seinen Jonglagenkünsten. Den Abschluß machte Torben Klein. Gekonnt präsentierte er die Lieder seines neuen Albums und bildete einen tollen Abschluss mit zahlreichen Zugaben.
Wir hoffen wir konnten auch in diesem Jahr ihre Erwartungen erfüllen und freuen uns auf das nächste Jahr. Danke, dass Sie unsere Veranstaltung so zahlreich besucht haben.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + sechzehn =